Lade Veranstaltungen

Tagebücher, Briefe, Gedichte, Rechnungen: All diese Quellen erzählen, wie sich der Alltag in den Herrenhäusern des Münsterlandes vor etwa 200 Jahren gestaltete. Was stand auf dem Speisezettel? Wer aß an welchem Tisch mit? Wo wohnte die Herrschaft, wo das Personal? Wie wurden die großen Lebensereignisse – Liebe, Heirat, Geburten – gefeiert, und wie ging man mit Schicksalsschlägen, Krankheit und Tod um? Eine Lesung mit Poesie und Alltagswahrheit: Ausgehend vom Haus Harkotten-von Korff wird das Leben der Umbruchszeit um 1800 beschrieben; zu Wort kommen aber auch illustre Stimmen aus dem restlichen Westfalen von Hülshoff bis Tatenhausen. Die literarische Welt meldet sich u. a. mit Beiträgen von Friedrich Gottlieb Klopstock, Heinrich Heine und Katharina Busch-Schücking zu Wort.

Das Schauspielduo Carolin Wirth und Carsten Bender erweckt die oft amüsanten und mitunter zu Herzen gehenden Geschichten zum Leben. Im Anschluss an die Lesung steht Myriam Freifrau von Korff für einen Austausch mit dem Publikum über das heutige Leben auf Harkotten zur Verfügung. Die Familie Freiherrn von Korff bewohnt das denkmalgeschützte Haus Harkotten in Sassenberg seit 700 Jahren.

 

Tickets: 10€

Anmeldung unter 02591/7997-0 oder kultur@kreis-coesfeld.de

Zutritt nur mit 2G-Nachweis (Geimpft oder Genesen).

 

Foto: (c) Joerg Kersten